Sie befinden sich auf der Seite: Reise-Tipps

Zurück

Denia ,Club Reisen ,Spanien-T�rkei - Fan Reisen , Drachen Para Glieder CambRadreisen,Motorad Trial ReisenSpanien,Club,Wein,Club,Costa Blanca,Golf,Tauchen,

Startseite-Inhalt Shop  Biertische-Bistrotische Requisiten-Dekorationen LIA stellt sich vor
Paella-Lieferservice Rund um die Paella

Rezepte aus aller Welt

Ferienhuser, Vermietung, Tausch Fallas-Spanische Feste
Immobilien Spanien

Party-Dienst

Suche-Finde Sie sucht Ihn Arabische Zelte
Reise-Tipps Spanisch für Reisende BIOBOY Jobs in Spanien Infos zu Spanien

Trabrennbahn Mariendorf

Restaurant-Tipps Kutscher-Stuben Claire Waldoff Berlin-Live-Musik
Haftung Impressum Künstler-Agentur  Paella-Lieferservice Bistro-Stehtische Maserof-Wein-Club
Spanische Sprachschule Flamenco-Shop Konzert-Agentur Club-Reisen nach Spanien Formel 1

Unsere Urlaubs Suchmaschine einfach unten Ihr Ziel eingeben

 

 

Schule für Spanisch und Flamenco in Malaga

 

Sehr geehrte Partner und Freunde,

Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir erneut unseren Spanisch und Flamenco-Kurs, Tanz-und / oder Gitarre im Juli und August anbieten. Diese Kombination ist für Studierende, um mehr zu erfahren über die spanische Sprache und Kultur in einem Standard-Spanisch Intensivkurs und dann, an den Nachmittagen verbringen wir eine Stunde um Flamenco Tanz zu lernen., In kleinen Gruppen auf verschiedenen Ebenen, von einem echten Profi. Alle Studierenden, die am spanischen Sprachkurs und dem Flamenco-Kurs teilnehmen erhalten zusätzlich auch eine wöchentliche Percussion Class - Cajón und Palmas .
 
Wir möchten auch daran erinnern, dass werden wir freie Transfer für die Studierenden anbieten bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Malaga. (Für weitere Informationen über Termine, wenden Sie sich bitte an uns)
 
Mit besten Grüßen aus Malaga

     

   

Kontakt Deutschland:   04323-80 57 88

 

Urlaubstage.de

Traumziel

 
 
 
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter:

 
Englisch Language 

 

Spanien-Festland-Urlaub

Mexiko-Urlaub

Kuba-Urlaub

Balearen-Urlaub

Kanaren-Urlaub  z.B. Teneriffa-Urlaub

HOTELS WELTWEIT GüNSTIG 

BILD UNTEN ANKLICKEN 

 

 

 

Club-Reisen nach Spanien

Club-Reise für eine Woche nach Dénia

Dénia - Costa Blanca - Spanien

Die Reise führt uns für eine Woche in die Stadt Dénia. Sie liegt auf dem spanischen Festland an der Costa Blanca. Etwa in der Mitte der beiden internationalen Flughäfen Alicante und Valencia , die täglich von fast allen Flughäfen Deutschlands in gut 2 Stunden erreicht werden können. Autofahrer erreichen Dénia von Deutschland aus direkt über die Autobahn A7.

Dénia hat die beste Luft Europas, und ist dafür von der europäischen Gesundheitsbehörde mit der Goldmedaille ausgezeichnet worden.

Kontakt Deutschland:   04323-80 57 88

für Infos hier klicken

zurück nach oben

Anreise

Linienflug mit Air Berlin
Abflug von Berlin-Tegel*   -   Ankunft Alicante

         

Ein Reisebegleiter erwartet Sie am Abflughafen mit den Reisepapieren und übernimmt auch den "check in". Er fliegt auch zusammen mit der Reisegruppe.

Nach einem angenehmen Flug von gut 2 Stunden, Ankunft in Alicante. Hier erwartet Sie der zweite Reisebegleiter mit einem oder zwei Mietwagen. Steigen Sie ein in Ihren persönlichen Urlaubswagen und lassen Sie sich von den beiden ortskundigen Reisebegleitern, die auch Ihre persönlichen Chauffeure sind, bequem zu den schönsten Plätzen bringen.

Sie lehnen sich bequem zurück, die Organisation und Arbeit machen wir für Sie. Alles, was Sie zu tun haben, ist erholen und genießen.

In Alicante-Stadt werden Sie eine kurze Tour über den Hafen erleben und einen Spaziergang durch die Altstadt.

  

- Jamon - die spanische Schinken-Spezialität-

In Dénia angekommen endlich der Willkommensdrink und Tapas im Don Jamon. Später erfolgt der Hausbezug.

*Wenn Sie von einer anderen deutschen Stadt aus fliegen möchten, bekommen Sie die Reisepapiere zugeschickt oder am Flughafen ausgehändigt. In Alicante treffen Sie dann automatisch auf die übrigen Mitreisenden der Gruppe.

Kontakt Deutschland:   04323-80 57 88

für Infos hier klicken
Club-Reisen nach Spanien

zurück nach oben

Lastminute, Restplätze & Flüge weltweit online !
Last Minute total! Lastminute pur, aktuelle Lastminute Reisen, Restplätze und Flugreisen online!Die Reiseseite für Schnäppchenjäger


Dénia und Umgebung

Impressionen

Dénia, genannt "Tor zur Costa Blanca", ist in eine immer grüne Natur eingebettet und umgeben von Orangen- Mandelplantagen, Pinienhainen und Weinbergen.

Sie hat sich seit ihrer Gründung, etwa 600 v.Ch. vom Fischerdorf zur liebenswerten Kleinstadt entwickelt. Trotz moderner Infrastruktur hat sich Dénia seine Ursprünglichkeit bewahrt.

Nicht weit vom alten Ortskern entfernt finden Sie das idyllisch gelegene, von Großbauten und Massentourismus verschont gebliebene, beschauliche Dénia mit seinen ruhigen Wohn- und Villenzonen.

Hier finden Sie alles, was das Leben lebenswert macht: Eine traditionsreiche Kultur, liebenswerte Menschen, eine gute Infrastruktur, eine berühmte Gastronomie und alle erdenklichen Sportmöglichkeiten. Weitsichtige Planung und maßvolle Bebauung sorgen für das unverwechselbare Gesicht der Stadt - auch in Zukunft.

Viele Geschäfte und Cafés laden zum Bummel ein. Lebensfreude neu entdecken in Dénia - einer heiteren, kleinen Hafenstadt voll mediterraner Atmosphäre.

Fernab von Stress und Ärger verleben Sie einen unvergesslichen Urlaub, Natur und Sonnenschein, spanisches Ambiente, herrliche Speisen und Weine.

Club-Reisen nach Spanien

Die Burg von Dénia

     

Sie liegt mitten in der Stadt auf der Spitze eines Hügels und ist das charakteristischste Kulturdenkmal Dénias. Die römische, islamische und christliche Zeit sind gleichermaßen im Bau der Burg erkennbar.

Die Kirche San Antonio liegt in der Nähe des Hafens von Dénia und
hat ihr derzeitiges Aussehen mit den Umbauten im 18. Jh. erhalten.

Der Montgó beeindruckt durch seine Erhabenheit. Von seinem Felsgipfel blickt man zum fernen Horizont, an klaren Tagen reicht die Sicht sogar bis Ibiza. Der Naturpark mit seiner abwechslungsreichen Flora und Fauna beheimatet viele einmalige einheimische Arten, Pflanzen und Tiere, Höhlen und Felswände.

Das Bergmassiv Montgó, mit einer Höhe von 754 Metern und seinem einzigartigen geschützten Naturpark, schenken der sonnenreichen Stadt am Mittelmeer ein ganzjährig, heilsames Microklima.

Hier macht die Sonne keine Winterpause.

zurück nach oben

   Club-Reisen nach Spanien

 

Anlegen und sich wohlfühlen in der "Marina de Dénia", einem der
schönsten Yachthäfen an der Costa Blanca.

Hier können Sie die Seele baumeln lassen.

    

Wenn täglich gegen 16:00 Uhr die Fischerboote im Hafen einlaufen, fängt das große Markttreiben an. So manch ein Schnäppchen ist fangfrisch direkt vom Kutter zu erhaschen.

Ausruhen und entspannen an Dénias schönsten Stränden der Costa Blanca, die jedes Jahr mit der "bandera azul", der blauen Flagge der EU ausgezeichnet werden.

    

Die langen Badestrände von "Las Marinas" mit klarem Wasser und feinem Sand im Norden, stehen im Gegensatz zu den felsigen, romantischen Buchten von "Las Rotas" im Süden. Ein Paradies für Taucher und Angler.

         

Sie werden in einer Woche von Dénia und seiner Umgebung soviel sehen und erleben, wie selbst Ortsansässige nicht in zwei Jahren.


Kontakt Deutschland:   04323-80 57 88
für Infos hier klicken

zurück nach oben

Club-Reisen nach Spanien


     Ausflüge    

Eine Erlebnisreise für Unternehmungslustige, aber kein reiner Bade- oder Faulenzer-Urlaub. Die Möglichkeit zum Strandbesuch oder zu Einkäufen und eigenen kleinen Schnuppertouren wird selbstverständlich mit eingeplant.

Lassen Sie sich verwöhnen und überraschen von der rustikalen, charmanten und grandiosen Landschaft der Costa Blanca.

Meer und Berge

Hier das strahlendblaue Meer, da der Naturpark: beides findet man in Denia direkt nebeneinander. Die Vielfalt der Landschaft eröffnet eine Fülle an Möglichkeiten.

Die Natur ist hier zum Greifen nah. Auf bezeichneten Wegen und Pfaden gelangen Sie zu den landschaftlich schönsten Stellen. Lohnend ist ein Besuch bei den Einsiedeleien der "Conquista" San Juan, Santa Paula und Santa Lucia, deren Stille und Abgeschiedenheit äußerst heilsam wirken.

         

Auch die wundervolle Aussicht, die man von Cap San Antonio und vom Cap La Nao genießt, sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Wenige Kilometer von Dénia entfernt liegt der Ort Gata de Gorgos, der von der Korbmacherkunst lebt: Jávea fällt besonders durch die Schönheit seiner Buchten auf (Granadella, Portixol), Calpe durch den eindrucksvollen Penon de Ifach, Altea durch die Schönheit seiner Altstadt mit den steilen Gassen, Pego durch sein Sumpfgebiet, dass sich durch eine außerordentlich reiche Flora und Fauna auszeichnet.



Die Täler von Gallinera, Alcalá und Ebo laden zu Ausflügen ins Landesinnere ein. Die vielen Anziehungspunkte dieser Gegend machen Dénia und seine Umgebung zu einem lohnenden Ziel für viele Unternehmungen.

    

Paella für zu Hause? Lieferservice Berlin, Hamburg, Hannover

www.call-a-paella.tapasantonio.de 

www.callpaella.de 

www.call-a-paella.com

    

Ausflüge in die Sierra Bernia mit einem Besuch in einem Weinclub. Feiern sie dort ein unvergessliches Paella-Fest in einem Kloster aus dem 6. Jahrhundert.

    

Genießen Sie Kaninchen mit Knoblauch bei "Maria" in 1.200 m Höhe, und typische spanische Tapas beim "Aussteiger-Kommunisten".

Club-Reisen nach Spanien


Besichtigen und besuchen Sie Orangen-, Mandel-, Kirsch-, Mandarinen-Plantagen, alte maurische Wasch-Plätze, Schneebrunnen, Tropfsteinhöhlen, Weinbodegas, Natur-Imker, Naturprodukt-Handwerker der Region (Sombrero-Hersteller, Gitarren- und Lederwaren-Fabriken, Korbwaren-, Terrakotta- und Kunsthandwerker).

               Schöne Seite über Denia-Reisen

zurück nach oben

Wasserfälle und Talsperren mit zahlreichen Kuriositäten-Museen, urige Restaurants und Lokale.

Fernab von Stress und Ärger verleben Sie einen unvergesslichen Urlaub, Natur und Sonnenschein, spanisches Ambiente, herrliche Speisen und Weine.

 

 

       
Reisedauer:
Angebote:
Reiseart:
Reiseziel:
Abflughafen:
 

 


 

An der Costa Blanca

Ein Paradies für Golf-Sportler

Es wird Sie begeistern in Dénia Ihren Lieblingssport zu treiben. Oder alle anderen Sportarten, die Sie gerne mögen, denn Dénia verfügt über die entsprechende Infrastruktur und die Anlagen und Einrichtungen für alle Arten der Freizeitgestaltung.

Golf und Tennis sind die beliebtesten Sportarten auf dem Trockenen. Moderne, gut ausgerüstete Sport-Anlagen zwischen Pinien und Palmen stehen dafür zur Verfügung.


Golfclub La Sella

Der neu angelegte 18-Loch-Golfplatz des Golfclubs La Sella bietet Liebhabern dieses Sports eine erstklassige Anlage in einer unvergleichlichen Umgebung.

Was die Lage und das Angebot angeht, ist jeder Golfplatz für sich einzigartig. Aufgrund des einzigartigen Klimas an der Küste kommen tausende von Golfspielern aus Nordeuropa, insbesondere aus Deutschland. Skandinavien und England in diese Region, um das ganze Jahr über  ihrem Lieblingssport bei herrlichem Wetter nachgehen zu können. Viele Nordeuropäer machen diese Golfoase zu ihrem zweiten Wohnsitz. Neben den professionellen Spielern gibt es auch ein gutes Angebot an Golfschulen für Neueinsteiger. Zu fast jedem Golfplatz gehört ein Hotel mit allem Komfort, sowie eine Tennisanlage.


Das Restaurant HOYO 19 bietet Ihnen eine erlesene Speisekarte und einen zuvorkommenden Service. Jegliche Informationen, die Sie benötigen sollten, erhalten Sie im Golfbüro. Im Pro-Shop finden Sie eine gro�e Auswahl von Golfartikeln und Accessoires.

Startzeiten können beim Caddymaster reserviert werden. Hier finden Sie auch die Möglichkeit Schläger, Wagen sowie Golfautos zu mieten. Während Ihres Aufenthaltes können Sie Ihr Golf-Besteck und Ausrüstung beim Caddymaster einstellen.

Der anspruchsvolle, von Jose Mª Olazabal entworfene 18 Loch Meisterschafts- Golfplatz ist hervorragend in die Landschaft eingepasst und bietet sowohl Golf - Anfängern als auch Spielern mit einstelligem Handicap hervorragende Spielmöglichkeiten. Für Übungszwecke steht Ihnen eine neu gestaltete, moderne Drivingrange zur Verfügung. Mehrere erfahrene Golf - Pros stehen Ihnen für Trainingsstunden jederzeit zur Verfügung. Der Club bietet Ihnen großzügige Umkleideräume sowie eine Sauna. Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde können Ihrem Lieblingssport mit Unterkunft in La Sella nachgehen. Auf Wunsch werden Ihnen Appartements, Greenfees für Aufenthalte über mehrere Tage angeboten.

              zurück nach oben

Club-Reisen nach Spanien


Hyatt Regency La Manga : (Mar Menor)

Etwa 1 1/2 Autostunden von Alicante entfernt, nahe dem Mar Menor, ist der La Manga Club einer der vollständigsten Ferienanlagen Südeuropas. Das Projekt umfasst auf einem weitläufigen Areal drei 18 Loch-Plätze, ein Hotel, ein Dorf mit Ferienwohnungen Drei 18-Loch-Plätze, Nord Course PAR 71, Süd Course PAR 72, und West Course PAR 72, sowie ein Pich und Putt-Platz von Robert Puttmann angelegt. Offene und breite, teils wellige Fairways durch Palmen voneinander abgegrenzt. Teils von Gräben und Teichen unterbrochen, viele Bunker. Der Süd Course war 4 Jahre Austragungsort der Spanish Open. Ein Handicap 21 für Herren und 27 für Damen ist für diesen Platz erforderlich, außerdem sind Noppenschuhe (keine Spikes) zu tragen. Driving Range, Putting Green, Trolleys, wenige Elektro-Carts, Pro-Shop, Umkleideräume. Äußerst gemütliche Golf-Bar und Terrasse.

Die Landschaft des Meeresbodens:
Ein Taucherlebnis.

                   

Wer wollte sich diesen Traum nicht vielleicht schon immer erfüllen, die Tiefen des Meeres zu erforschen, oder sei es auch nur in seichteren Tiefen. Das Erlebnis des Tauchens mit Tauchflaschen oder Schnorchel kann für viele Menschen zu einer neuen Erfahrung werden, die in vielen Tauchschulen an den Küsten Spaniens vermittelt wird.

Tauchgebiete gibt es prinzipiell an allen Küsten Spaniens. Die Tauchschulen sind zumeist privat und häufig einem Hotel angeschlossen. Es werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. In vielen Schulen, besteht auch die Möglichkeit, einen Tauchschein mit Zertifikat zu machen.


Dénia ist wegen seiner herrlichen Unterwasserlandschaften auf dem Meeresboden ein Taucherparadies. Nachfolgend beschriebene Tauchrouten im Meeresschutzgebiet Kap San Antonio werden empfohlen. Um in diesem Gebiet tauchen zu dürfen, ist eine vorher einzuholende Einzel- oder Gruppenerlaubnis erforderlich, die bei Tourist Info Dénia ausgestellt wird, dazu sind folgende Dokumente vorzulegen:

•    Reisepass oder Personalausweis (Fotokopie)
•    Unfallversicherung (Fotokopie)
•    Taucherausweis (Fotokopie)



Das Meeresschutzgebiet Kap San Antonio (seit 1992) ist ein Felsmassiv der Sierra del Montgó, das an einer günstigen Stelle im Nordteil des Schutzgebietes San Antonio liegt. Hier befinden sich zahlreiche Höhlen, wie die „Cova Tallá“, die Möglichkeiten zu ganz besonderen Tauchgängen bieten.

An den Wänden einer Gruppe von kleinen Bögen und Höhlen sieht man dichte Flora und Fauna. Es handelt sich um den einzigartigen Peysonnelia sp. Algenteppich, der die Felswände bedeckt, eigentlich ist das eine Algenart, die an Stellen gedeiht, an die wenig Licht kommt, typisch für größere Tiefen, Felssimse oder Seegrasstöcke. In den Felsspalten sind und Höhlen sind Gruppen von Meerbarben zu sehen, gelegentlich ein einsamer Zackenbarsch, die Wände sind mit Schwämmen und Krustenanemonen bedeckt, eine wahre Farbexplosion.

AQUARIUMS-ROUTE

Das Kap San Antonio ist ein Gebiet hoher Steilküsten von denen der Naturpark Montgó begrenzt wird. Aufgrund seiner Ausrichtung nach NNO ist das Kap Winden, Unwettern und Strömungen ausgesetzt, die zu einer starken Hydrodynamik führen.

An einem labyrinthartigen Klippengebiet, das an einem Bogen zu Ende ist, der den Eingang zum sogenannten Aquarium darstellt, dabei handelt es sich um eine zwischen der Wand der Steilküste und den Klippen eingeschlossene Unterwasserenklave. Der Name ist außerdem auf die reichhaltige Fauna, die hier zu beobachten ist, zurückzuführen.. Hervorzuheben ist der große Bestand an Muränen und Rotbrassen, ebenfalls vertreten sind andere Meerbrassen und Sägebarsche, wenn diese auch scheuer sind als die vorher genannten.

      Mehr Infos? oder Buchen?

zurück nach oben

Club-Reisen nach Spanien

         

Drei Yacht-Häfen mit über 3000 Liegeplätzen. Ein 12 km langer Sandstrand lädt zum baden ein und zu sämtlichen Wassersportarten, z.B. tauchen oder schnorcheln, die Betreuung erfolgt durch eine mit uns befreundete Tauchschule.


Sie wollen an der Costa Blanca segeln?

Nutzen Sie unseren Service!

Wir buchen für Sie den Flug, den Transfer vom Flughafen, Ihr Hotel und den Transfer zum Hafen. Wir buchen für Sie Ihren Segeltörn auf einer gecharterten Yacht nach Ihren Wünschen.


Oder erleben Sie eine romantische Bootsfahrt an der
Küste mit einem 100 Jahre alten Segler.


Eingebaut in unser einwöchiges Angebot können Sie auf Wunsch
Tagestörns auf der Tucan für ein oder zwei Tage buchen.

Segeln Sie an der Küste entlang und beim Zwei-Tage-Törn bis
nach Ibiza. Übernachtung in Segelkojen. Die 100 Jahre alte Yacht
hat sich den Charme der alten Zeit erhalten.

Beim buchen Ihrer Charteryacht können wir Ihnen selbstverständlich behilflich sein und mit Sicherheit, die für Sie passenden Boote anbieten.

  

Ein 12 km langer Sandstrand lädt zum baden ein und zu sämtlichen Wassersportarten, z.B. segeln, surfen, tauchen oder schnorcheln, die Betreuung erfolgt durch mit uns befreundete Schulen.

zurück nach oben

Club-Reisen nach Spanien


 

         

Tennis und Golf sind die beliebtesten Sportarten auf den Trockenen. Moderne, gut ausgerüstete Sportanlagen zwischen Palmen und Pinien stehen dafür zur Verfügung. Außerdem haben Sie die Möglichkeit zu reiten, oder durch den Naturpark und auf anderen interessanten Routen zu wandern. Radwandern ist eine weitere attraktive Alternative, die immer mehr Anhänger findet.

    

Zahlreiche Tennisplätze, und für Rad-Sportler die besten Touren Europas auf den Spuren des Telekom-Teams oder mit dem Mountainbike durch die Sierra Bernia bis auf 1200 m Höhe. Trainingseinheiten auf dem Motodrom für Motorräder und Autos.

zurück nach oben

 

         

Ob Paragliding, ob Drachenfliegen, zahlreiche kleine Flughäfen für Sportflieger und Uls. Gehen Sie doch einfach mal in die Luft. Möglichkeiten und Schulen gibt es viele in der Umgebung von Dénia.

Kontakt Deutschland:   04323-80 57 88

für Infos hier klicken

Club-Reisen nach Spanien

zurück nach oben


Info und Preise

Club-Reise für eine Woche nach Dénia

Reisen Sie mit uns an die unvergleichliche Costa Blanca, verleben Sie eine unvergessliche Woche mit Eindrücken und Erlebnissen, von denen Sie noch lange sprechen werden.

Unterkunft in Einzel- oder Doppelzimmern in einem Komfort-Ferienhaus.

Kleine Reise-Gruppen mit bis zu 8 Personen.
Betreuung durch zwei Reisebegleiter.

Fliegen Sie mit Air Berlin oder Aero Lloyd von Berlin-Tegel
oder allen anderen deutschen Flughäfen nach Alicante.

Auf einer Erlebnisreise für Unternehmungslustige - kein reiner Bade- oder Faulenzer-Urlaub, verleben Sie, fernab von Stress und Ärger, einen unvergesslichen Urlaub.
Alles, was Sie zu tun haben, ist erholen und genießen. Sie lehnen sich bequem zurück, die Organisation und Arbeit machen wir für Sie.

Natur und Sonnenschein, spanisches Ambiente, herrliche Speisen und Weine. Lassen Sie sich verwöhnen und Überraschen von der rustikalen und charmanten,
grandiosen Landschaft an der Costa Blanca.

Steigen Sie ein in Ihren persönlichen Urlaubswagen und lassen Sie sich von einem ortskundigen Chauffeur bequem zu den schönsten Plätzen bringen.

Erleben Sie eine romantische Bootsfahrt an der Küste mit einem 100 Jahre alten Segler. Legen Sie sich in feinsten Sandstrand, 12 km lang, zum baden, tauchen und schnorcheln.

Preis für eine Woche, incl. Flug, Unterkunft, Halbpension, Leihwagen mit Fahrer, Tages-Ausflüge mit Verpflegung auf Nachfrage.

               Schöne Seite über Denia-Reisen

Club-Reisen nach Spanien


Erleben und sehen Sie in einer Woche von Denia und seiner Umgebung soviel, wie selbst Ortsansässige nicht in zwei Jahren.

Ausflüge in die Sierra Bernia mit einem Besuch im Maserof-Weinclub. Feiern sie dort ein unvergessliches Paella-Fest in einem Kloster aus dem 6. Jahrhundert. Besichtigen und besuchen Sie Orangen-, Mandel-, Kirsch-, Mandarinen-Plantagen, alte maurische Wasch-Plätze, Schneebrunnen, Tropfsteinhöhlen, Weinbodegas, Natur-Imker, Naturprodukt-Handwerker der Region (Sombrero-Hersteller, Gitarren- und Lederwaren-Fabrik, Korbwaren-, Terrakotta- und Kunsthandwerker). Wasserfälle und Talsperren mit zahlreichen Kuriositäten-Museen. Urige Restaurants und Lokale. Genießen Sie Kaninchen mit Knoblauch bei "Maria" in 1.200 m Höhe, und typische spanische Tapas beim "Aussteiger-Kommunisten". Spezielle frische Fischsorten sind besonders in Denia zu erhalten (täglichen Fischmarkt durch eigene Fangflotten). Kosten Sie hochwertige Rot- und Weißweine und Manzanilla (spezieller Sherry).

Weitere Speisen und, auch alkoholische, Getränke auf eigenen Wunsch gehen selbstverständlich auf eigene Kosten. Dazu gehören auch, nicht im Rahmenprogramm enthaltene, eigene Ausflüge und alle Abend-Unternehmungen, sowie Lokal/Disco-Besuche, auch wenn diese in der ganzen Reisegruppe unternommen werden.

Der Club-Reise-Preis ist bei Buchung in voller Höhe zu bezahlen.
Da dies eine Club-Privatreise ist, kann ein Reiserücktritt leider nicht möglich gemacht werden. Es kann aber eine Ersatzperson einspringen.
Änderungen und Wünsche können natürlich berücksichtigt werden.

Ideal für Sportvereine, Betriebsausflüge, Kegelvereine, Stammtische, etc.

 

Kontakt Deutschland:   04323-80 57 88

Club-Reisen nach Spanien

Buchen, Infos, Fragen? Hier klicken

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ticketbuchungsmodul: Rot
zurück nach oben

Unsere Radel Ecke (ganz unten)

Spanien
 
Achtung: Neue Bestimmungen für Radfahrer in Spanien. Nähere Infos hier! 
     
Kurzinformation für Reiseradler 7. Auflage, 6/2001

 
Inhaltsverzeichnis:
Klima und Reisezeiten * Straßen und Verkehr * Anreise * Fahrrad und öffentlicher Inlandsverkehr * Fahrradausstattung und Ersatzteile * Verpflegung * Unterkünfte * Karten * Verschiedenes * Adressen und Informationsmöglichkeiten * Literatur

 zurück nach oben 
 

TüRKEI REISEN

F�r weitere, ausf�hliche Details - hier klicken

* tauchen - * radeln - * golfen - * outdoor


BESONDERS UNSERE HOTELS SIND GEEIGNET F�R SPORTREISEN.
 
***Extra JUGEND-Reisen.


*** FÜR GRUPPEN-MANNSCHAFTEN GELEGENHEIT MIT EINHEIMISCHEN GRUPPEN SPORTKONTAKT mt offizieller Erlaubnis für Maserof Reisen Group.
***Reisen Land und Leute kennenzulernen.
(Besonders unterstützen wir Dorffrauen der Türkei. Dafür arbeiten wir mit Frauenvereine zusammen. In diesen Reisen besuchen wir in den armen türkischen Dörfer auch diese Dorffrauen.)
 
***Badeferien an der ägäischen Mittelmeerküste der Türkei. Diese Programme führen wir auch auf Zypern durch.
***Andere Reiseprogramme wie Radfahren-Blaureise-Bergsteigen sind auf Anfrage möglich.

 

 Infos anfordern

Für weitere, ausfühliche Details - hier klicken

zurück nach oben



 Buchen über E-mail

                  

Die klassische Türkei-Rundreise eröffnet Ihnen die faszinierende Weltstadt Istanbul und die alten Kulturen Westanatoliens. Sie führt Sie nach "Asia Minor"- wie die Römer die Halbinsel im Westen des Asiatischen Kontinents bezeichnet haben. Dem Land, in dem unser abendländisches Denken durch Philosophen und Naturwissenschaftler wie Thales, Anaximander und Heraklit begründet wurde.

Nach einer einwöchigen intensiven Begegnung mit einer faszinierenden Welt aus kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten zwischen Bosporus und Taurusgebirge, empfehlen wir Ihnen einen entspannten Badeurlaub in einem unserer Hotels an der Türkischen Riviera...


Info anfordern

Für weitere, ausfühliche Details - hier klicken

zurück nach oben

Unsere Radel Ecke

Spanien 


 
Achtung: Neue Bestimmungen für Radfahrer in Spanien.  

Nähere Infos hier: 
     
Kurzinformation für Reiseradler
 
Inhaltsverzeichnis:
Klima und Reisezeiten * Straßen und Verkehr * Anreise * Fahrrad und öffentlicher Inlandsverkehr * Fahrradausstattung und Ersatzteile * Verpflegung * Unterkünfte * Karten * Verschiedenes * Adressen und Informationsmöglichkeiten * Literatur

Landeskunde für Radler

Spanien ist ein Land der Gebirge und Hochebenen. Berge von 1.000 bis über 2.000 m Gipfelhöhe (noch höher sind die Sierra Nevada in Andalusien und die Zentralpyrenäen) trennen das spanische Binnenland fast vollständig von der Küste und vom übrigen Europa ab. Die zentrale Hochebene (Meseta) und die Hügelländer liegen zwischen 600 und 1.000 m über NN. Teilweise sind sie durch tief eingeschnittene Flußtäler zergliedert. Mit anderen Worten: Wer in Andalusien radeln möchte, sollte eine gute körperliche Kondition mitbringen. Nur die Becken von Ebro und Guadalquivir liegen deutlich tiefer.

Die natürliche Vegetation ist eher gering. Ginster und Hartlaubgebüsch sorgen im Frühjahr für eine herrliche Blütenpracht. Wald gibt es vor allem im Norden, Palmen in größerer Zahl fast nur im Guadalquivirbecken sowie an der Süd- und Ostküste. Auf bewässerten Feldern im Zentrum wächst Gemüse. Auf Feigen-, Mandel- und Ölbaumkulturen trifft man im Süden und auf Zitrusplantagen in den Huertas, den bewässerten Schwemmlandbuchten der Mittelmeerküste.

Klima und Reisezeit

Die Atlantikküste Nordspaniens (Costa Verde) sowie die westlichen und mittleren Pyrenäen haben feuchtes Klima und eine Mitteleuropa ähnelnde Vegetation. Das übrige Spanien ist trocken. Selbst in den vergleichsweise regenreichen Jahreszeiten (Frühling und Herbst) überwiegt Sonnenwetter.

Durch Höhenlage und Binnenklima sind Tagestemperaturschwankungen von 20 Grad keine Seltenheit. Zur hohen Lufttemperatur kommt die Sonneneinstrahlung: Im Süden Spaniens steht die Mittagssonne Ende Juni fast senkrecht.

Will man am Tag längere Strecken fahren, lohnt es sich, das desayuno (Frühstück) am frühen Morgen aus dem eigenen Proviant einzunehmen. So sitzt man in der Morgenkühle schon auf dem Sattel und kann bis Mittag den größten Teil der Tagesstrecke schaffen. Die restlichen Kilometer radelt man dann nach ausgiebiger Rast, da vor 17 Uhr besonders im Süden kaum Abkühlung spürbar wird.

Die günstigsten Monate für einen Spanienurlaub per Rad sind April und Mai. Dann blüht die Vegetation und die Temperaturen sind noch erträglich. Man sollte aber daran denken, dass in den Gebirgen (Sierra Nevada, Pyrenäen) dann noch Schnee liegt. Auch September und Oktober eignen sich von den Temperaturen her, jedoch ist das Land dann sehr ausgedörrt. Andalusien ist bereits im März sehr schön (Mandelblüte), doch der faszinierende Aufstieg auf der höchsten Autostraße Europas zum Pico de Veleta kommt wegen des oft meterhohen Schnees dann leider noch nicht infrage. An der Nordküste sind die Sommer zwar für spanische Verhältnisse gemäßigt, es kann aber - außer vielleicht in Galizien - dennoch recht schwül werden.

Straßen und Verkehr

Spaniens asphaltiertes Straßennetz ist vergleichsweise weitmaschig. Radlern bieten sich dennoch genügend verkehrsarme Nebenstraßen für eine individuelle Route an. Wer auch bereit ist, über Schotterwege zu fahren, steigert seine Auswahlmöglichkeiten enorm. Zu den stark befahrenen Strecken entlang der Mittelmeerküste gibt es allerdings wenig Alternativen.

Die Nationalstraßen ("N") sind durchweg nummeriert und in gutem bis sehr gutem Zustand. Sie sind nahezu perfekt beschildert und verfügen häufig sogar über einen Seitenstreifen. Obwohl für Radler erlaubt, empfehlen sie sich in der Regel nicht, denn hier rollt der Schwerverkehr.

Die Regionalstraßen werden nach der Region gekennzeichnet, in der sie sich befinden, also "A" für Andalucía, "EX" für Extremadura etc. Es gibt Regionalstraßen der 1. Kategorie, die eine orange unterlegte Nummer auf Wegweisern und Kilometertafeln besitzen. Sie sind meist sehr gut ausgebaut. Sonstige Regionalstraßen haben grün unterlegte Nummern. Ihr Ausbauzustand und ihre Verkehrsauslastung ist unterschiedlich, von sehr gut bis Schlaglochpiste.

Provinzialstraßen richten sich in ihrer Bezeichnung nach der Provinz (wie die Autokennzeichnung auch), also "GR" für Granada, "SE" für Sevilla etc.. Ihre Nummern sind gelb unterlegt. Es sind zumeist abseits gelegene Nebenstraßen.

Autobahnen (Autopista) und autobahnähnliche Schnellstraßen (Autovia) bilden inzwischen ein weitgehend flächendeckendes Netz zwischen allen Großstädten. Während es die ersten schon immer waren, so sind inzwischen auch die zweiten generell für Radler verboten.

Separate Radwege gab es bislang praktisch kaum. In einigen Gegenden werden inzwischen neue, mit rotem Belag versehene Radwege gebaut. Manchmal geschieht dies sehr intelligent, wie z.B. im Raum Madrid. Manchmal gibt es allerdings auch Radwege, die an Schildbürgerstreiche erinnern mit bis zu 20 cm hohen Bordsteinkarten oder plötzlich endend vor einer Mauer...

Besonderheiten für Radfahrer: Es gilt die Radwegebenutzungspflicht selbst dann, wenn sich der Radweg in einem schlechten Zustand befindet. Nebeneinander fahren von zwei Radlern ist nicht erlaubt, ebenso das rechte Vorbeifahren an stehenden Kolonnen (z.B. vor Ampeln). Weiterhin ist es verboten, außerorts mit mehr als Tempo 40 die Berge herab zu fahren. Fahrradanhänger jeder Art sind nicht gestattet. Die Mitnahme von Kindern auf Fahrrädern ist nach Aussage des Spanischen Touristenbüros in Berlin nur dann erlaubt, wenn sich das Kind in einem Kindersitz befindet, das am Lenker festgemacht ist (!) (Anmerkung: Diese Sitzposition widerspricht allen Empfehlungen aus Fachkreisen.)

Auf Grund einer Gesetzesänderung vom November 1999 müssen Radfahrer außerhalb geschlossener Ortschaften Helme und reflektierende Kleidung tragen. Spanien ist damit das einzige europäische Land, das Radlern eine Helmpflicht auferlegt!

Übrigens: Spaniens Autofahrer hupen oft, bevor sie Radfahrer überholen.

Anreise

Fahrrad: Da die Pyrenäen von der deutschen Westgrenze rund 1.400 km entfernt sind, ist die Anreise per Rad nur etwas für Leute, die viel Zeit und/oder viel sportlichen Elan mitbringen. (Eine solche Tour ist aber ein eindrucksvolles Erlebnis, selbst bei zügiger Fahrweise.)

Viele Pyrenäenpässe haben eine Wintersperre bis in den Mai hinein, sind aber trotzdem nach schneearmen Wintern zu benutzen (z.B. Col Larrau = Puerto Orhy). Ganzjährig offen sind die westlichen Pässe bis zum Alto Iba*eta und die östlichen von Andorra bis zum Mittelmeer. Für die Reise nach Zentral- und Südspanien eignen sich vor allem die westlichen Pyrenäenpässe. Wer sich zu küstennah hält, kommt allerdings ins baskische Industriegebiet. Auf den Straßen zwischen den östlichen Pyrenäen und dem dicht besiedelten katalanischen Küstengebiet herrscht größtenteils starker Autoverkehr.

Bahn: Derzeit ist die direkte Fahrradmitnahme von Deutschland nach Spanien nicht möglich. So ist man darauf angewiesen, mit dem Fahrrad über mehrere Stationen nach Südfrankreich zu reisen, über die Grenze zu radeln und auf spanischer Seite einen Zug zu finden, der ins Zielgebiet fährt und Räder mitnimmt. Die Anreise per Bahn ist damit ausgesprochen kompliziert und kaum zu empfehlen. Sollte es inzwischen doch noch die eine oder andere praktikable Variante der Anreise per Bahn geben, so kann die Radfahrer-Hotline der Deutschen Bahn AG dazu vielleicht Auskunft erteilen (s.Adr.)

Bus: Einige europäische Buslinien nehmen mitunter - sofern der Gepäckraum dies zulässt - einzelne Fahrräder mit (s. Adr.).

Flug: Wenngleich weniger umweltfreundlich als mit der Bahn bleibt manchmal nur noch die Anreise mit dem Flugzeug übrig. Fast alle Fluggesellschaften nehmen inzwischen Fahrräder für einen geringen Aufpreis mit.

Der Fahrradvorausversand per Bahn ist nicht, per Post nur mit Einschränkungen möglich (verpackt, max. Packmaße 120x60x60 cm, Gewicht max. 20 kg). Weitere Auskünfte erteilt die Deutsche Post AG unter Tel. 0130/804 141.

Fahrrad und öffentlicher Inlandsverkehr

Bahn: Die Fahrradmitnahme in den Zügen der staatlichen RENFE ist nicht klar geregelt und erfordert eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit dem Bahnpersonal vor Ort. Privatbahnen, wie z.B. die FEVE in Nordspanien, nehmen in allen Zügen Fahrräder mit und dies sogar umsonst! Dagegen ist es in den Fernzügen der RENFE nicht immer möglich, sein Fahrrad unverpackt mitzuführen. Am ehestens geht dies noch in den Zügen, die mit Schlaf- und Liegewagen ausgestattet sind.

Bei den wenigen (Eil-) Zügen, die einen Gepäckwagen führen, sind 20 kg Gepäck kostenfrei. Das Rad muss dazu rechtzeitig am equipajes-Schalter angemeldet bzw. aufgegeben werden. Nähere Auskünfte erteilt die Radfahrer-Hotline der Deutschen Bahn AG (s. Adr.)

Die S-Bahnen in den Großräumen Madrid und Barcelona nehmen Fahrräder mit.

Innerhalb Spaniens können zwischen ca. 50 Bahnhöfen Fahrräder als unbegleitetes Reisegepäck verschickt werden.

Bus: Im Norden des Landes nehmen die Busse der ALSA Fahrräder kostenlos mit, wenn man am Busschalter bei der (notwendigen) Vorreservierung die Fahrräder angibt. Dann muss lediglich das Vorderrad demontiert und die Kette mit einer Tüte o. ä. abgedeckt werden. Es hat sich auch als praktisch herausgestellt, den Lenker zuvor um 90 Grad zu verdrehen. Auch in den anderen Landesteilen empfiehlt es sich, bei den jeweiligen Busgesellschaften vorstellig zu werden. Meist nehmen sie kostenlos Räder im Gepäckraum mit.

Schiff: Die Mitnahme von Fahrrädern auf Schiffen im Mittelmeerraum ist in der Regel problemlos möglich (Info: s. Adr.).

Fahrradausstattung und Ersatzteile

Da die meisten Radreisenden nicht in einer einzigen Region verweilen wollen, sind Steigungen kaum zu umgehen. Daher sollte das Reiserad über eine Schaltung mit guter Übersetzung verfügen. Wer sich fast nur auf Haupt- oder Nebenstrecken 1. Kategorie bewegt, kann mit schmalen Reifen um 28 mm losrollen. Alle anderen sollten breitere Reifen aufziehen (32-37 mm).. Fachgeschäfte, die Fahrradteile führen, gibt es in fast allen größeren Orten. Dennoch empfiehlt sich die Mitnahme von speziellen Ersatzteilen. Notfalls bei einem taller mecanico oder in einer ferreteria (Eisenwarengeschäft) nachfragen. Am besten ist die (rennradorientierte) Ersatzteillage in den nördlichsten Regionen, wo auffallend viel Radsport betrieben wird.

Verpflegung

Tapas heißen die landestypischen, kleine Snacks aus Krabben, Nüssen, kleinen Frikadellen, Käse, Oliven etc. Zwischen Tapas und den größeren Mahlzeiten bieten sich lomo (Lendchen) con patatas fritas y ensalada an, das man auch in zahlreichen Bars bekommt. Die berühmte Paella gilt in Spanien als Mittagessen. Sehr preiswert ist das menu del dia (Tagesgericht), das Vor-, Haupt- sowie Nachspeise inclusive Getränk beinhaltet und ca. 10 Euro kostet.

Das Leitungswasser wird in regenarmen Zeiten stärker gechlort als sonst und schmeckt daher nicht immer sonderlich gut. Daher sollten auch Sie, wie die Spanier, Mineralwasser zum Trinken vorziehen. Wein ist als traditionelles Nationalgetränk wesentlich preiswerter als bei uns.

Preiswert verpflegen kann man sich auch in Spanien aus den Supermärkten.

Da die Ortschaften im Inland bis zu 40 km auseinander liegen können, sollte man immer genug Wasser und Proviant auf die Tagesetappe mitnehmen.

Unterkunft

Hotels: Residencias, Hostales (einfache Hotels ohne Restaurant) und normale Hotels liegen oft außerhalb der Zentren von Kleinstädten an der Landstraße, erkennbar an den türkisblauen Schildern mit weißer Inschrift HR, HS oder H und entsprechenden Sternen. Die Übernachtung in Hostales (einfache Gasthäuser) kostet zwischen 25-35 Euro, auf den Balearen und Kanaren sowie in Touristenorten auch darüber. Deutlich teurer sind die Paradores (staatliche Luxushotels), die dafür in schöner Lage und in historischen Gemäuern untergebracht sind.

Pensiones, Fondas und Hospedajes findet man dagegen oft im Ortszentrum. Unter dieser Bezeichnung gibt es alles von einer sehr einfachen Unterkunft über einem Restaurant bis zu mäßig luxuriösen Zimmern ohne weitere Gastronomie. Ihre Kennzeichnung: P, F und CH.

Private Zimmer: Es lohnt sich, nach privaten Zimmervermietern oder nicht klassifizierten Betrieben zu fragen, wenn man keine oder nur teure Unterkünfte findet.

Jugendherbergen: Rund 160 Häuser, die teilweise nur in der Saison geöffnet sind, stehen zur Verfügung. Die Aufnahme ist ohne Alterslimit möglich (s. Adr.).

Camping: Die meisten Campingplätze befinden sich an der Küste bzw. am Rande der Pyrenäen. Während der Hochsaison kann es dort leicht vorkommen, dass sie überfüllt und daher wenig zu empfehlen sind. Abgelegenere Plätze sind dann ruhiger und die bessere Wahl - zumindest während der Woche. Allerdings sind sie nicht immer in den Karten vermerkt. Verzeichnis (Mapa de Campings) beim Spanischen FVA bestellen (s. Adr.).

Wildes Zelten ist offiziell in der Nähe von Ortschaften, an Straßen, Flüssen, Stränden, historischen Objekten und natürlich bei Militäranlagen verboten. Anderswo kann man die Genehmigung des Eigentümers einholen, der sie selten verweigert. Günstig zum Zelten sind die spanischen Mittelgebirge.

Verschiedenes

Krankenversicherung: Der Abschluss einer preiswerten privaten Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert.

hrung: Euro. Gängig sind Kreditkarten und Euroschecks; ec-Geldautomaten gibt es in allen Städten.

Ladenöffnungszeiten: Geschäfte, auch Apotheken: Mo-Sa 9-14 und 17-20 Uhr, mit regionalen Unterschieden; Banken meist Mo-Fr 9-14 Uhr.

Telefonvorwahl: D nach E: 0034; E nach D: 0049.

Infotelefon: Die landesweite Tel.-Nr. 901 300 600 gibt touristische Auskünfte aller Art (Wetter, Veranstaltungen, nächstgelegenes Krankenhaus etc.) in Englisch.

Sprache: Deutsch spricht außerhalb der Balearen oder Kanarischen Inseln fast keiner; aber auch mit Englisch kommt man meistens nicht weit. Ein paar Wörter in Spanisch sind also äußerst nützlich!

Spanisches Fremdenverkehrsamt, Kurfürstendamm 180, 10707

BERLIN, Tel. 030/88 26 543, Fax 88 22 66 61,

eMail: berlin@tourspain.es, Internet: www.tourspain.es.

Hier auch Auskunft über alle regionalen Tourismusverbände Spaniens.
Außerdem gibt es Außenstellen in folgenden Städten:


Frankfurt: Myleniusstr. 14, 60323 FRANKFURT,

Tel. 069/72 50 33, Fax 72 50 55, eMail: frankfurt@tourspain.es, Internet: www.tourspain.es
sseldorf: Grafenberger Allee 100, 40237 DÜSSELDORF, Tel. 0211/680 39 81, Fax 680 39 85
München: Schubertstr. 10, 80336 MÜNCHEN, Tel. 089/530 74 60, Fax 532 86 80
Fremdenverkehrsamt Kataloniens, Passeig de Grácia 105, 3r, E-08008 BARCELONA, Tel. +34/93 484 99 00, Fax 93 484 98 88
Oficina déinformación turística de Mallorca, Placa Reina, E-01012 PALMA, Tel. +971/71 22 16, Fax 72 02 51
Valencia en Bici, Pl. Santa Creu, 6, baix esq., E-46003 VALENCIA, Tel.&Fax +34/963 91 78 64, email:
fons.medi.ambient@uv.es
Pedalibre Club Ciclotourista, C/ Campomanes, 13, 2*
Izda., E-28013 MADRID, Tel.&Fax +34/91 504 11 92, email: pedalib@senda.ari.es, Internet: www.teleline.es/personal/pealib
Amics de la Bici, C/ Demostenes, 19, E-08028 BARCELONA, Tel. +34/933 14 14 66, email:
amicsbici@pangea.org, Internet: www.pangea.org/ort/amicsbici/e_index.htm
Central de Reservas e Informació
n Internacional, Calle José Ortega y Gasset 71, E-28006 MADRID, Tel. +34/91401 13 00. Zentrale Buchungsstelle, auch JH.
Radfahrer-Hotline der DB, Tel. 01805/15 14 15 (0,24 DM/Min). Auskunft zur Fahrradmitnahme im In- und Ausland und zum Bahn- und Radurlaub einschließlich Buchung und Reservierung. Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr (März bis November, danach nur Mo-Fr 8-16 Uhr). Weitere Infos über die Bahn stehen im Internet unter www.bahn.de.
Deutsche Touring GmbH, Am Rö
merhof 17, 60486 FRANKFURT, Tel. 069/79 03 50, Internet: www.deutsche-touring.com. Buslinien in alle Teile Europas.
Traffic Schiffservice, Emil-von-Behring Str. 6, 60439 FRANKFURT/Main, Tel. 069/95 88 58 00, Fax 95 88 58 22. Informationen
über Fahrradmitnahme auf Schiffen.
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Postfach 10 77 47, 28077 BREMEN, Tel. 0421/346 29-0, Fax 346 29-50,
eMail: kontakt@adfc.de, Internet: www.adfc.de
DJH Service GmbH, Postfach 1462, 32754 DETMOLD, Tel. 05231/7401-0, Fax 74 01-49, eMail: service@djh.de, Internet: www.djh.de. Internationales Herbergsverzeichnis Teil I, Europa.
ADFC-Shop, Postfach 10 77 47, 28077 BREMEN, Tel. 0421/346 39-25, Fax 346 39-60, eMail:
adfc-shop@adfc.de, Internet: www.adfc.de/shop. Umfangreiches Sortiment für Radtouristen und Alltagsradler. Angebot an Literatur und Karten sowie zahlreichen praktischen Dingen rund ums Rad. Fordern Sie den aktuellen Katalog an.
Rückenwind Reisen GmbH, Postfach 4220, 26037 OLDENBURG, Tel. 0441/485 97-0, Fax 485 97-23, eMail: info@rueckenwind.de, Internet: www.rueckenwind.de. Kostenloser Katalog Radreisen 2001.

 

 

zurück nach oben 

Club-Reisen nach Spanien

 

 

Urlaubstage.de - Datenbank f�r weltweite Ferienunterk�nfte< a> 


nächste Seite

Startseite-Inhalt Shop  Biertische-Bistrotische Requisiten-Dekorationen LIA stellt sich vor
Paella-Lieferservice Rund um die Paella

Rezepte aus aller Welt

Ferienhäuser, Vermietung, Tausch Fallas-Spanische Feste
Immobilien Spanien

Party-Dienst

Suche-Finde Sie sucht Ihn Arabische Zelte
Reise-Tipps Spanisch für Reisende BIOBOY Jobs in Spanien Infos zu Spanien

Trabrennbahn Mariendorf

Restaurant-Tipps Kutscher-Stuben Claire Waldoff Berlin-Live-Musik
Haftung Impressum Künstler-Agentur  Paella-Lieferservice Bistro-Stehtische Maserof-Wein-Club
Spanische Sprachschule Flamenco-Shop Konzert-Agentur Club-Reisen nach Spanien Formel 1

 

Haftungsausschluss

LIA Living-Image-Agentur
Inh. Charlotte Burck
Büro Nord
Gärtnersiedlung 15
24610 Gönnebek

Tel.: +49 (0)4323-80 57 88
Fax: elektronisch: 03212-7244222
tapasantonio@web.de

 

Webmaster
R.Ziebach
rziebach@web.de

 

 

 

 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!